• Maklaro Capital Top-Makler Hamburg
  • Maklaro TÜV geprüftes Online-Portal
  • Maklaro ist bvfi-Mitglied
  • Kostenlose Telefonberatung 0800 – 723 96 14 Mo.–So. 08:00–21:00 Uhr
Sie sind hier: Home » News » Traumhaus gefunden? Ihre Checkliste für den Umzug

Traumhaus gefunden? Ihre Checkliste für den Umzug

Die finanziellen Mittel für einen Umzug sind oftmals begrenzt, daher entscheiden sich viele, diesen selbst in die Hand zu nehmen. Mit der Checkliste Umzug geht Ihnen nichts verloren und keine „to do“ unter – einfach abhaken und weitermachen!

Einen Termin festlegen

Sie haben Ihre Traumimmobilie gefunden? Miet- oder Kaufvertrag schon unterzeichnet? Jetzt können Sie loslegen. Die erste Aufgabe für Ihren Umzug ist das Festlegen eines Umzugstermins. Am Wochenende haben viele Umziehende frei genauso wie die Helfer, daher bietet sich das Wochenende zum Umziehen stets an. ABER Sie sind nicht die Einzigen, die am Wochenende umziehen wollen, das wissen Sie, das wissen die anderen Umziehenden und das wissen beispielsweise auch Transport- und Umzugsunternehmen.

Urlaub beantragen

Wer beim Umzug sparen möchte, nimmt sich in der Woche ein bis zwei Tage frei und mietet sich an diesem Tag den Transporter und gegebenenfalls Helfer – ein Umzug unter der Woche kann wesentlich günstiger sein als am Wochenende. Auch wenn Sie sich gegen einen Umzug unter der Woche entscheiden, ein halber freier Tag am Freitag sowie ein freier Montag geben Ihnen ausreichend Zeit den Umzug vor- und nachzubereiten.

Checkliste UmzugDie ganze Checkliste Umzug zum abhaken einfach ausdrucken.

Helfer organisieren

Die günstigste und spaßigste Variante der Umzugshelfer sind Freunde. Wer bei einem Umzug auf zahlreiche Freunde, Bekannte und Verwandte zählen kann, hat Glück gehabt und spart Geld. Doch sollten Ihre Freunde keine Zeit haben oder Sie in eine neue Stadt ziehen, wo Sie niemanden kennen, sind Umzugshelfer eine einfache und effektive Variante. Informieren Sie sich bei Umzugsunternehmen oder stellen Sie eine entsprechende Suchanzeige bei Facebook oder Ebay-Kleinanzeigen online, um Helfer zu finden.

Transporter mieten

Ganz wichtig beim Umzug: der Transporter! Holen Sie vorab Angebote von verschiedenen Anbietern ein und vergleichen Sie diese. Achten Sie auf die richtige Größe, ist der Transporter zu klein, kommen Sie nicht umhin mehrmals zu fahren.

Halteverbotszone beantragen

Die Parkplatzsuche ist schon mit einem normal großen Fahrzeug oftmals schwierig genug, mit einem Transporter oder gar LKW scheint parken nahezu unmöglich. Um sicherzugehen, dass Sie am Tag des Umzugs auch einen Stellplatz nahe Ihrer Immobilie haben, sollten Sie bei der Stadt eine Halteverbotszone beantragen. Die Schilder dafür können Sie ausleihen und selbst aufstellen oder eine Firma mit dem Aufstellen beauftragen.

Anbieter informieren

Ist der Umzug geschafft und der Alltag kehrt ein, wollen viele wie gewohnt online gehen. Doch wer seinen Telefonanbieter nicht rechtzeitig informiert, kann darauf lange warten. Daher sollten Sie sich rechtzeitig um Ihre Ummeldung bei Ihrem Telefon-, Wasser- und Stromanbieter kümmern, um Kosten zu sparen und Probleme zu vermeiden.

UmzugschecklisteWer beim Umzug auf zahlreiche Freunde, Bekannte und Verwandte zählen kann, hat Glück und spart Geld.

Befreien Sie sich von Altlasten!

Bevor Sie mit dem Packen Ihrer Sachen beginnen, sollten Sie sich von Altlasten befreien. Sie sparen so Platz in Kartons und Transporter, haben beim Umzug weniger zu schleppen und gewinnen Raum in Ihrem neuen Zuhause. Geben Sie Altlasten lieber bei der Wohlfahrt oder dem Sperrmüll ab.

Kartons besorgen und Sachen packen

Nicht alles muss in Kartons eingepackt werden, nutzen Sie Koffer, Taschen oder auch robuste, blaue Säcke, um Kleidung zu verstauen. Bei Büchern und Geräten kommen Sie nicht drum herum. Sammeln Sie am besten schon vor dem Umzug große Kartons von Amazon, Zalando & Co. oder fragen Sie auch Ihre Freunde nach Umzugskartons. Denn obwohl die Umzugskartons relativ günstig scheinen, die Menge macht’s.

Tipp:
Um das große Wühlen am Tag des Umzuges zu vermeiden, bietet es sich an, eine kleine Tasche mit den wichtigsten Sachen zu packen - als planten Sie einen Wochenendurlaub. Unterwäsche für ein bis zwei Tage, Kosmetikartikel, Hose und T-Shirt einpacken. So ersparen Sie sich das lange durchwühlen, von Taschen, Kartons und Säcken.

Das neue Zuhause vorbereiten

Kümmern Sie sich nicht nur um Ihre Altlasten! Vor dem Umzug sollten Sie unbedingt auch Ihr neues Zuhause auf Ihre Ankunft vorbereiten. Denn Streichen und Tapezieren gelingen wesentlich besser, wenn keine Möbel und Kartons im Wege stehen – so vermeiden Sie auch unerwünschte Farbflecken auf Ihren Möbeln.

Vergessen Sie nicht unmittelbar vor dem Umzug das Badezimmer in der neuen Wohnung sauber machen, Toilettenpapier zu kaufen, Essen und Getränke bereitzustellen und alle Platz für Kartons und Möbel zu schaffen.

Kleine Einkaufsliste für den Umzug:

  • Ausreichend Wasser

  • Bier für die fleißigen Helfer

  • Kleine Snacks wie Äpfel, Bananen und Müsliriegel

  • Pizza oder Kartoffelsalat mit Würstchen sind beliebte Umzugs-Essen

  • Schokolade und Gummibärchen als Nervennahrung dürfen auf keinen Fall fehlen

  • Toilettenpapier

  • Mülltüten

  • Küchenrolle

  • Klobürste

  • Putzmittel: Geschirrspülmittel, Scheuermilch, Toilettenreiniger usw.

  • Pflaster

Nachbarn vorbereiten

Sowohl in der neuen, als auch in der alten Immobilie sollten - besonders bei einem Mehrfamilienhaus - die Nachbarn über Ihren Umzug informiert werden. Hängen Sie dafür bereits fünf bis sieben Tage vor dem Umzug einen Zettel im Haus auf, bitten Sie um Entschuldigung für eventuelle Ruhestörungen und dass sie Wege und Auffahrten an diesem Tag freihalten sollen.

Halten Sie Ihre Werkzeugkiste bereit!

Ihre Werkzeugkiste sollten Sie beim Umzug hegen und pflegen und auf keinen Fall aus den Augen verlieren. Sowohl in Ihrem alten als auch in Ihrem neuen Zuhause können Sie beim Umzug immer mal wieder Werkzeug gebrauchen. Überprüfen Sie daher am besten noch einmal vor dem Umzug Ihre Werkzugkiste und verstauen Sie diese im Auto oder an einem anderen Ort, an dem sie Ihnen auf keinen Fall verloren geht.

Diese Werkzeuge dürfen beim Umzug auf keinen Fall fehlen:

  • Hammer

  • Schraubenzieher

  • Bohrmaschine

  • Akkuschrauber

  • Schrauben

  • Nägel

  • Dübel

  • Wasserwage

  • Zollstock

Neben Ihrer Werkzeugkiste sollten Sie auch Ihre Medikamente und Kontaktdaten überprüfen. Haben Sie Desinfektionsmittel, Pflaster und Schmerztabletten? Legen Sie diese am besten nicht zu weit weg. In Ihrem Smartphone sollten Sie für eventuelle Zwischenfälle außerdem noch die Kontaktdaten vom Vermieter oder der Hausverwaltung sowie dem Hausmeister einspeichern.

Ihre Checkliste Umzug zum Abhaken:

  • Termin für den Umzug festlegen

  • Urlaub beantragen

  • Helfer organisieren

  • Transporter mieten

  • Halteverbotszone beantragen

  • Anbieter – Internet, Strom, Wasser usw. – informieren

  • Alte Wohnung entrümpeln

  • Kartons besorgen

  • Sachen packen

  • Neue Wohnung streichen / tapezieren

  • Badezimmer und Küche vor dem Umzug putzen

  • Einkaufen - siehe Einkaufsliste -

  • Nachbarn informieren

  • Werkzeugkiste sortieren - siehe Liste Werkzeugkiste -

  • Umziehen!

Die Checkliste Umzug können Sie auch ganz bequem runterladen, ausdrucken und abhaken.


Ganz wichtig:

Sollten Sie Angebote für einen Umzugsservice, Transporter, Umzugshelfer oder anderes anfordern, vergleichen Sie Ihre Möglichkeiten! Mit den richtigen Angeboten können Sie beim Umzug ordentlich Geld sparen.

Tipp

Unser Tipp

Sie wollen gerne umziehen, aber haben Ihre Traumimmobilie noch nicht gefunden? Schauen Sie doch mal bei unseren Immobilienangeboten rein. Sollte Ihr Traumhaus nicht dabei sein, nutzen Sie gerne unseren kostenfreien Suchservice.

Autor:

Bewerten Sie diesen Beitrag durch Klick auf die jeweilige Sternchenanzahl.
Traumhaus gefunden? Nutzen Sie die Checkliste Umzug:
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
5.00 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.