• Maklaro Capital Top-Makler Hamburg
  • Maklaro TÜV geprüftes Online-Portal
  • Maklaro ist bvfi-Mitglied
  • Kostenlose Telefonberatung 0800 – 723 96 14 Mo.–So. 08:00–21:00 Uhr
Sie sind hier: Home » Immobilien-News » Das Informations-, Kommunikations-, und Medienzentrum in Cottbus

Das Informations-, Kommunikations-, und Medienzentrum in Cottbus

Seit dem Jahr 2005 haben Studierende, Wissenschaftler sowie jeder einzelne Cottbuser Zugang zu einem neuen Hort des Wissens. Das Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum, kurz IKMZ, besticht seit diesem Jahr nicht nur durch die umfangreichen Medien in seinem Inneren sondern auch durch sein außergewöhnliches Erscheinungsbild.

Das IKMZ ist die Bibliothek der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus. Allerdings entspricht es so gar nicht dem Stereotyp einer verstaubten und langweiligen Bibliothek. Vielmehr erinnert die achtgeschössige „Amöbe“, wie sie von ihren Schöpfern, dem Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron, getauft wurde, an ein in Brandenburg gestrandetes Raumschiff.

Die Bauweise des IKMZ

Das IKMZ mit seiner bedruckten Glasfassade Das IKMZ mit seiner bedruckten Glasfassade © Stormfighter via Wikimedia Commons

Diesen Eindruck verdankt die Stahlbetonkonstruktion zum einen ihrer schieren Höhe von 32 Metern und zum anderen ihrer gewöhnungsbedürftigen Form. Die gekurvte Gebäudeform verhindert, dass der Betrachter eine Vorder- oder Rückseite als Bezugspunkt definieren kann, und bricht somit mit unserer gängigen Vorstellung von Bauweisen. Darüber hinaus schafft der amöbenähnliche Aufbau in Verbindung mit der Höhe des Gebäudes dem Innenraum eine gewisse Räumlichkeit, macht die Information in seinem Inneren zu einem Erlebnis und erlaubt parallel konzentriertes, wissenschaftliches Arbeiten.
Die Fassade des IKMZ stellt ebenfalls ein Kuriosum dar, da die gesamte Immobilie mit einer bedruckten Glashaut überzogen wurde. Die einzigartige Glasfassade wurde zudem mit weißen Buchstaben aus den verschiedensten Sprachen der Welt bedruckt und betont auf diese Weise den Bildungsauftrag, der der Natur einer Bibliothek innewohnt. Ebenso lässt die Bedruckung für Besucher im Inneren je nach Standort und Betrachtungswinkel immer wieder neue Ausblicke zu, die mit der vielseitigen Innenausstattung harmonieren.

Das bunte Innere des IKMZ

Die Innenausstattung fällt durch ausgefallene Farbgebung auf Die Innenausstattung fällt durch ausgefallene Farbgebung auf © Stormfighter via Wikimedia Commons

Die Innenausstattung fällt für Bibliotheksgebäude zumindest teilweise überraschend bunt aus. Während die Lern- und Leseräume in gewohntem Grau-Weiß gehalten sind, erstrahlen gerade die Treppen des Innenraums in den schillerndsten Farben. Hier finden sich grelle Pinktöne neben Neongrün und -gelb wieder und unterstreichen somit das technisch hochmoderne Ambiente auf beeindruckende Art und Weise.
Abschließend ist die verbindende Funktion, die das IKMZ innehat, zu nennen: Zum einen erfüllt es diese Aufgabe aus einer rein städtebaulichen Betrachtungsweise heraus, da es die Stadt Cottbus und die Brandenburgische Technische Universität näher zusammenrücken lässt. Zum anderen übt es diese Funktion auch inhaltlich aus. Denn die Informationsangebote sollen nicht nur von Studierenden und Wissenschaftlern genutzt sondern auch von interessierten Bürgern in Anspruch genommen werden. Das IKMZ ist aufgrund dessen ein Ort des stillen Lernens, aber auch der offenen Kommunikation und lädt einen jeden zum Verweilen ein.

Autor:

Bewerten Sie diesen Beitrag durch Klick auf die jeweilige Sternchenanzahl.
IKMZ in Cottbus:
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
5.00 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.