• Maklaro Capital Top-Makler Hamburg
  • Maklaro TÜV geprüftes Online-Portal
  • Maklaro ist bvfi-Mitglied
  • Kostenlose Telefonberatung 0800 – 723 96 14 Mo.–So. 08:00–21:00 Uhr
Sie sind hier: Home » News » 5 Methoden zur energetischen Sanierung Ihres Eigenheimes

5 Methoden zur energetischen Sanierung Ihres Eigenheimes

Die energetische Sanierung bringt neben der Wertsteigerung einer Immobilie auch den Vorteil der Einsparung von Strom- und Wasserkosten sowie den Schutz der Umwelt. Ob auf dem Dach eine Photovoltaikanlage installiert, die Außenwand gedämmt oder im Keller die Decke isoliert wird – ein Haus kann von oben bis unten energetisch saniert werden. Wir stellen Ihnen fünf Methoden der energetischen Sanierung vor:

Energetische Sanierungsmethode 1: Photovoltaikanlage

Eine der beliebtesten Sanierungsmethoden von Eigentümern ist die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie durch Solarzellen. Die Photovoltaikanlage – bestehend aus mehreren Solarzellen, die zu einem Solarmodul in eine Kunststoffschicht eingebettet werden - wird in der Regel auf dem Dach eines Hauses zur Sonne gerichtet angebaut. Mit Hilfe eines photoelektrischen Effekts Sonnenstrahlen in Gleichstrom umgewandelt.

Energetische Sanierungsmethode 2: Dachdämmung

Die Dachdämmung ist eine der effizientesten, aber auch aufwendigsten Sanierungsmöglichkeiten. Je nach Konstruktion des Daches werden drei Dachdämmung unterschieden: Unter-, Zwischen- und Aufsparrendämmung. Die Aufsparrendämmung sollte beim Hausbau oder der Neudeckung eines Daches mit eingeplant werden, denn bei dieser Methode wird das Dämmmaterial auf den Sparren - den Trägern des Daches – angebracht. So geht kein Wohnraum verloren und das Dach kann problemlos isoliert werden. Bei der Zwischensparrendämmung wird das Dämmmaterial zwischen den Sparren angebracht, der Wohnraum unter dem Dach wird dadurch minimal verkleinert. Da die Zwischensparrendämmung nur bei Sparren mit einer gewissen Breite und dem richtigen Abstand angebracht werden kann, muss oftmals auf die Untersparrendämmung zurückgegriffen werden. Das Dach wird dabei von unten gedämmt, dementsprechend verkleinert sich auch der Wohnraum unter dem Dach. Der Vorteil: Die nachträgliche Untersparrendämmung ist weniger aufwendig und kostenintensiv als die Aufsparrendämmung.

Energetische Sanierungsmethode 3: Außenwanddämmung

Neben der Dachdämmung ist die Isolierung der Außenwand eine der aufwendigsten und effektivsten Sanierungen. Bei dünnen Außenwänden kann der Wärmeverlust durch eine Dämmung um bis zu 70% reduziert werden, so rechnet sich langfristig auch diese kostenintensive energetische Sanierung.

Energetische Sanierung: FenstersanierungDurch die Sanierung der Fenster wird sowohl die Luft- als auch die Wärmedurchlässigkeit reduziert. Ein weiterer Vorteil: der Schallschutz.

Energetische Sanierungsmethode 4: Fenstersanierung

Bei der energetischen Sanierung der Fenster werden sowohl die Glasscheiben als auch die Rahmen ausgetauscht. Durch die Sanierung der Fenster wird sowohl die Luft- als auch die Wärmedurchlässigkeit reduziert, wodurch der Wärmedurchgangskoeffizient um bis zu 40% gesenkt und Stromkosten gespart werden können. Ein weiterer Vorteil der Fenstersanierung: der Schallschutz – durch doppelte Glasscheiben und dichte Rahmen dringt weniger Lärm von außen durch.

Energetische Sanierungsmethode 5: Kellerdeckendämmung oder Perimeterdämmung

Wer seinen Keller nicht zum Wohnbereich ausgebaut hat, dem sollte eine Kellerdeckendämmung genügen, da diese Maßnahme der energetischen Sanierung günstiger als eine Perimeterdämmung ist. Bei der Dämmung der Kelleraußenwände – der Perimeterdämmung – werden wasserundurchlässige, feuchtigkeits- und fäulnisresistente Dämmplatten an die freigelegte Kelleraußenwand angebracht. Die Dämmung der Kellerdecke hingegen ist etwas einfacher: wenn keine Wölbungen, offen verlegte Rohre oder Gasleitungen an der Kellerdecke vorhanden sind, können die üblichen Dämmplatten an der Decke befestigt werden. Andernfalls muss eine Einblasdämmung mit Zelluloseflocken vorgenommen werden, die dann in die Freiräume an der Decke gesprüht und nach einer Zeit aushärten und isolieren.

Neben dem Einsparen von Kosten und dem Umweltschutz, gibt es auch die gesetzlich festgelegte Energieeinsparverordnung. Lesen Sie hierzu den Beitrag: Die wichtigsten Neuerungen der Energieeinsparverordnung für Eigentümer

Die fünf Methoden der energetischen Sanierung auf einen Blick:




Tipp

Unser Tipp

Statt Ihre Immobilie energetisch zu sanieren, wollen Sie lieber Ihr Haus verkaufen? Maklaro ist Ihr Partner beim Hausverkauf. Der Online-Immobilienmakler kümmert sich um alles – von dem Anfordern aller benötigten Unterlagen, über die Erstellung eines aussagekräftigen Exposé bis hin zur Beauftragung eines Notars. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie Maklaro Ihre Immobilie verkaufen, wenn gewünscht gerne auch mit dem innovativen Online-Bieterverfahren zum Bestpreis.

Autor:

Bewerten Sie diesen Beitrag durch Klick auf die jeweilige Sternchenanzahl.
5 Methoden zur energetischen Sanierung Ihres Eigenheimes:
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
5.00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.