• Maklaro Capital Top-Makler Hamburg
  • Maklaro TÜV geprüftes Online-Portal
  • Maklaro ist bvfi-Mitglied
  • Kostenlose Telefonberatung 0800 – 723 96 14 Mo.–So. 08:00–21:00 Uhr
Sie sind hier: Home » Immobilien-News » Verkaufsfördernde Umbau- und Sanierungsarbeiten

Verkaufsfördernde Umbau- und Sanierungsarbeiten

Jede Immobilie hat ihren eigenen Charme und einen individuellen Charakter. Letzterer entsteht zum einen durch den Grundriss und zum anderen durch die Raumnutzung der Bewohner. So wird ein Kinderzimmer zum Hobbyraum oder ein Schlaf- zum Esszimmer. Von Wasser- und eventuellen Gasanschlüssen abgesehen, sind Räume individuell zu gestalten. Daher werden sich auch Kaufinteressenten dem Objekt auf unterschiedliche Weise nähern. Es gibt jedoch diverse Möglichkeiten unabhängig von der Raumnutzung, die Attraktivität der Immobilie zu steigern.

Mit dem richtigen Maß

Um den Verkaufswert der Immobilie zu erhöhen, lohnt es sich, wenn nicht bereits geschehen, alte Teile auszutauschen und das Objekt auf einen generell zeitgemäßen Stand zu bringen. Hierzu gehören Doppelglasfenster, durch die die Räume besser isoliert werden und vor Wärmeverlust schützen. Auch die Heizkörper stammen oftmals aus einer vergangenen Zeit und erfüllen häufig nicht die modernen Standards. Speziell bei Einrohr-Heizsystemen geht aufgrund der extrem hohen Vorlauftemperatur und der großen Pumpleistung eine Menge Strom verloren. Durch eine entsprechende Umrüstung werden im Endeffekt Kosten reduziert.

Badezimmer
Durch ein rennoviertes Badezimmer, sparen Eigentümer Energiekosten und verbessern den Marktwert einsparen

Mit einer modernisierten Gebäudehülle lässt sich der Wert des Hauses oder der Wohnung ebenso erhöhen. Dabei spielt die Nachhaltigkeit gegenüber Energieressourcen und die Kostenersparnis für potentielle Käufer eine große Rolle. Muss eine Gebäudehülle aufgrund eines Instandsetzungsrückstaus generell überholt werden, ist es sinnvoll aktiv auf die Energieeffizienz der Hülle hinzuwirken. Bekräftigt werden solche Maßnahmen durch die Energiesparverordnung (EnEV), die unter anderem auch für die verpflichtende Ausstellung des Energieausweises seit 01. Mai 2014 verantwortlich ist. Bei vermieteten Objekten können allein durch moderne Fenstersysteme, eine zeitgemäße Heizung und entsprechende Rohr- und Gebäudedämmung, die Aufwendungen bis zu max. 11 Prozent nach § 559 BGB auf die Jahresmiete übertragen werden.

Große Preise für spezielle Ausbauten

Neben diesen allgemein hin üblichen Umbau- und Sanierungsarbeiten, können Haus- oder Wohnungseigentümer den Immobilienwert über einen energetischen Ausbau steigern. Dabei kann es nur zu einer solchen Steigerung kommen, wenn sich das Objekt nach der Sanierung von anderen abhebt oder dadurch eine entsprechende Qualitätssteigerung sichtbar wird. Damit sich auch der Marktwert der Immobilie erhöht, ist es wichtig, dass das Objekt bereits vor den Sanierungsarbeiten über ein Mietsteigerungspotential verfügt. Sichtbar wird dies durch die Differenz zwischen der objektbezogenen Nettokaltmiete und der zu erwartenden marktüblichen Miete.

Photovoltaikhaus Eine energetische Umbaumaßnahme via Photovoltaikanlage, verringert Kosten

Ob es sich bei einer Immobilie jedoch lohnt in Sanierungs- oder Umbauarbeiten zu investieren, liegt zusätzlich immer an der Lage und dem Zustand. Eine dena-Sanierungsstudie hat bereits 2010 aufgezeigt, dass Immobilien aus der Gründerzeit, die sich obendrein noch einer guten Bausubstanz erfreuen, eher für eine wirtschaftliche Sanierung eignen als beispielsweise Objekte aus der Nachkriegszeit. Hier und wie fast immer muss jedoch die allgemeine Objektlage betrachtet werden. Zwar gilt eine Sanierung bis Effizienzhaus 70 Standard als grundsätzlich wirtschaftlich, wenn es die Lage zulässt, kann der Effizienzhaus 55 Standard aber auch ausreichend sein, um die Marktsituation der Immobilie langfristig zu verbessern.

Was erhofft sich der Markt

Einer Studie von Roland Berger nach, geht der Markt nach einer solchen Sanierung tendenziell von gesteigerten ökonomischen Werten aus. Damit verbunden sind Senkungen der Betriebs- und Energiekosten sowie eine Wertsteigerung und eine erhöhte Werthaltigkeit. Die tatsächlichen positiven Eigenschaften einer energetischen Umbau- oder Sanierungsmaßnahme, decken sich also auch mit den Vorstellungen des Marktes. Daraus resultiert ein doppelter Gewinn und zwar für den Eigentümer, der den tatsächlichen Wert seiner Immobilie erhöhen kann und für den etwaigen Käufer.

Dieser profitiert von den Maßnahmen durch gesenkte Nebenkosten. Stimmt die Umgebung der Immobilie und ist sie außerdem in einem guten Zustand, lohnen sich besonders energetische Umbau- und Sanierungsarbeiten.

Autor: Toni Reichel

Bewerten Sie diesen Beitrag durch Klick auf die jeweilige Sternchenanzahl.
Verkaufsfördernde Umbau- und Sanierungsarbeiten:
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
4.69 von 5 Punkten, basierend auf 16 abgegebenen Stimmen.