• Maklaro Capital Top-Makler Hamburg
  • Maklaro ist bvfi-Mitglied
  • Kostenlose Telefonberatung 0800 – 723 96 14 Mo.–So. 08:00–21:00 Uhr
Sie sind hier: Home » Immobilien-News » 11 Fragen, die Sie Ihrem Immobilienmakler stellen sollten

11 Fragen, die Sie Ihrem Immobilienmakler stellen sollten

Die Entscheidung eine Immobilie zu verkaufen, bedeutet für die meisten Eigentümer eine der größten Transaktionen ihres Lebens. Entsprechend wichtig ist es hier den richtigen Partner an der Seite zu haben. Da der Objektverkauf jedoch häufig einmalig ist, können sich die Verkäufer nur selten auf eigene Erfahrungen mit Immobilienmaklern verlassen. Um den richtigen Anbieter zu finden, ist Vergleichen und kritisches Nachfragen notwendig.

Titelbild: Checklist Maklerauswahl, Kostenloser Download

Maklaro hat daher 11 Fragen ausgemacht, die Sie Ihrem potentiellen Immobilienmakler stellen sollten, um sicher zu gehen, dass er der richtige Anbieter für Sie ist. Die Fragen geben Aufschluss über seine Kostenstruktur, Transparenz-Bestrebungen und die jeweilige Vermarktungsstrategie.

Bevor Sie einen Maklerauftrag unterschreiben, sollten Sie Ihren Immobilienmakler unbedingt diese Fragen vorlegen.




Unsere Antworten


Damit Sie zum Vergleich auch unsere Antworten zur Checkliste für Immobilienmakler haben, stellen wir Ihnen selbstverständlich auch unsere Antworten auf die 11 Fragen ausführlich vor:

1. Wie viel Provision habe ich beim Verkauf mit Ihnen zu Zahlen?


Aktuell haben Sie als Eigentümer bei Maklaro keine Provision zu zahlen. Wurde keine Abweichende Einigung getroffen, finanzieren wir uns ausschließlich aus der ortsüblichen Außenprovision für Immobilienmakler. Wie hoch diese liegt, erfahren Sie in unserem Artikel zur Maklerprovision.

2. Welche Kosten entstehen für mich, wenn es zu keinem Verkauf kommt?


Im Gegensatz zu einer ganzen Reihe unserer Marktbegleiter, verlangt Maklaro keine Ersatzzahlungen für erbrachte Vorleistungen, sollte es aus irgendeinem Grund nicht zum Verkauf Ihrer Immobilie kommen. Wir sehen uns verpflichtet dieses Risiko zu tragen, wenn Sie uns Ihr Vertrauen schenken.

3. Mit welchen Leistungen unterstützen Sie den Verkauf meiner Immobilie aktiv?


Bei Maklaro erwartet Sie ein umfassendes Leistungsspektrum, sollten Sie uns als Immobilienmakler beauftragen. So können wir Ihnen versichern, dass unsere Exposés unter Mitarbeit von professionellen Immobilienfotografen und Textern erstellt werden. So kann Ihr Objekt mit optimalen Präsentationsmaterialien vermarktet werden.

Außerdem garantieren wir Ihnen, Ihre Immobilie mindestens auf den drei größten Immobilienportalen Deutschlands zu inserieren. Mit der Freigabe Ihres Exposés starten wir die Vermarktung Ihres Objekts sowohl auf Immobilienscout24, auf Immonet, sowie bei Immowelt. Auf diese Weise sprechen wir rund 97 % aller Immobiliensuchenden an.*

Der Maklaro-Algorithmus kann dazu pausenlos die Resonanz auf Ihr Objekt messen und unsere Immobilienmakler dabei unterstützen, Ihre Liegenschaft an die passende Zielgruppe zu vermarkten.

Und über unser Online-Cockpit bieten wir auch Ihnen den nötigen Überblick, damit Sie stets wissen, was Ihr Immobilienmakler für Sie tut. Dieser verfügt zudem durch unsere arbeitsteilige Organisation über eine hohe Erreichbarkeit und ist von Auftragserteilung bis zum Notartermin und darüber hinaus Ihr ganz persönlicher Ansprechpartner.

*nach einer Studie der LMU München

4. Kann ich die Erfüllung der versprochenen Leistungen prüfen?


Ja, Dank der Metriken, die der Maklaro-Algorithmus aufnimmt, können Sie im Online-Cockpit transparent mitverfolgen, welche Leistungen umgesetzt wurden. Aber nicht nur das: Das Online-Cockpit vermittelt Ihnen durch die vorhandenen Messungen auch, wie erfolgreich welche Maßnahmen sich auf den Verkauf auswirken.

Dazu ist Ihr persönlicher Ansprechpartner durch die arbeitsteilige Organisation von Maklaro möglichst gut zu erreichen. So können Sie auch telefonisch oder per Email ganz einfach alles zum aktuellen Stand der Vermarktung erfahren.

5. Wie bestimmen Sie den Preis, zu dem Sie meine Immobilie anbieten?


Bevor wir als Immobilienmakler die Vermarktung Ihres Objekts beginnen, wird ein Angebotspreis von uns in drei Stufen bestimmt: Melden Sie sich bei Maklaro, nehmen unsere Verkaufsberater die Eckdaten zu Ihrem Objekt auf. Auf Basis von Datenpunkten aus der eigenen, sowie mehrerer Fremd-Datenbanken, die auch von Banken zur Wertermittlung genutzt werden, erfolgt nun eine erste Einschätzung des Immobilienwerts.

Durch unsere Expertise können wir hierbei auch Tendenzen des regionalen Markts berücksichtigen. Wertänderungen, die über die erwartete Vermarktungsdauer hinweg eintreten, sind daher gut bei der Preisbildung zu berücksichtigen.

Im zweiten Schritt wird Ihr Objekt durch einen unabhängigen Sachverständigen aufgenommen. Seine Bewertung dient uns als Absicherung, dass das Ergebnis unsere datengetriebene Auswertung mit dem Zustand des Objekts übereinstimmt.

Schlussendlich werden Sie auf Grundlage beider Werte im Gespräch mit Ihrem Ansprechpartner einen finalen Angebotspreis bestimmen. Diese wird eng am bestimmten Marktwert orientiert, zum Schutz gegen ein Verbrennen der Immobilie, wie es im Maklerjargon heißt.

Wichtig: Sollten Sie einen Verkauf im Online-Bieterverfahren wünschen, kann eine Preissetzung unterhalb des errechneten Marktwerts zur Steigerung der Teilnehmerzahl genutzt werden.

6. Wie gehen Sie vor, wenn sich keine Kaufinteressenten auf Ihre Angebote melden?


Durch den Maklaro-Algorithmus wird die Resonanz auf Ihr Objekt dauerhaft untersucht. Sollte sich diese als unterdurchschnittlich herausstellen, besteht durch die Informationslage unserer Immobilienmakler sofort die Möglichkeiten Korrekturen an Ansprache, Text und Bild des Inserats vorzunehmen. So kann die Vermarktung an die Zielgruppe angepasst werden, um die Nachfrage zu verbessern.

7. Wie gehen Sie vor, wenn sehr viele Kaufinteressenten meine Immobilie kaufen möchten?


Kommen viele Kauf-Angebote seitens der Interessenten zustande, besteht die Möglichkeit den Preis Ihrer Immobilie nach oben zu korrigieren. Da der Deutsche Immobilienmarkt eher auf Verhandlungen nach unten eingestellt ist, besteht bei vielen Marktbegleitern wenig bis keine Erfahrung damit, solche Verhandlungen geordnet durchzuführen.

Beauftragen Sie Maklaro als Ihren Immobilienmaklern, steht Ihnen mit dem Online-Bieterverfahren exklusiv ein Tool zur Verfügung, dass in dieser Situation transparent und übersichtlich eine Preiskorrektur nach oben durchführen kann.

An einem digitalen Verhandlungstisch können alle Kaufinteressenten anonymisiert Ihre Preisvorstellungen miteinander verhandeln und auf diese Weise einen Marktpreis bilden, der der Nachfrage angemessen ist. Dieser kann anschließend als weitere Verhandlungsgrundlage oder als Kaufofferte genutzt werden. Im Schnitt konnte Maklaro auf diese Weise einen Preis 25 % über den Ergebnissen unabhängiger Wertgutachten erreichen.

Wichtig: Rechtlich bindend sind auch im Bieterverfahren verhandelte Preise erst bei unterschriebenem Kaufvertrag mit notarieller Beurkundung.

8. Wie sichere ich mich bei Ihnen dagegen ab, dass Sie bestimmte Käufer bevorzugen?


Durch das Online-Cockpit haben Sie bei Maklaro einen bestmöglichen Überblick über den Stand der Vermarktung. Sie erfahren, wie viele Interessenten das Exposé zu Ihrer Immobilie angefordert haben, zu Besichtigungsterminen erschienen sind und weitere Informationen zum Objekt angefordert haben.

Mit dieser Informationsgrundlage stellen wir sicher, dass Sie ein Gefühl für die Nachfrage und die Interessenlage zu Ihrer Immobilie erhalten. Im Gespräch mit Ihrem Ansprechpartner erhalten Sie darauf aufbauend alle aufgegebenen Kaufpreisangebote der Interessenten und können mit ihr oder ihm weitere Schritte in der Vermarktung besprechen. Mangelnde Transparenz ist das Hauptproblem unserer Branche.

9. Wie stellen Sie sicher, dass Sie den bestmöglichen Verkaufspreis erzielen?


Eine Studie der Sparkassen in Zusammenarbeit mit der FlowFact AG und dem iib Dr. Hettenbach Institut hat ergeben, dass ein optimaler Verkaufspreis nahe, aber leicht über dem Marktwert eines Objekts liegt. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass sie verbrennt. Entsprechend legen wir unsere Vermarktungspreise fest.

Ein zu hoher Preis, wie er bei der sogenannten „Salami-Taktik“ verwendet wird, ist bei Interessenten mit fortgeschrittenem Willen zum Kauf nicht durchsetzbar. Sie kennen den örtlichen Immobilienmarkt und wählen ein attraktives Angebot. Zu hoch bepreiste Immobilien werden von ihnen aussortiert.

Mit einer transparenten Informationslage für den Käufer wird zudem für eine möglichst schnelle Entscheidungsfindung seinerseits gesorgt. Nur, wenn ein Interessent weiß, was genau er kaufen würde, kann er sich für ein Angebot entscheiden. Durch unsere digital abrufbaren Objektunterlagen kann möglichst schnell in Verhandlungen eingetreten werden.

Sollte sich durch dieses Vorgehen eine hohe Nachfrage feststellen lassen, kann der konservative Angebotspreis nach oben korrigiert werden. Haben Sie Maklaro als Ihren Immobilienmakler gewählt, steht Ihnen hierzu das Online-Bieterverfahren zur Verfügung.

10. Auf welche Weise stellen Sie sicher, dass der Verkauf nicht vor dem Notartermin platzt?


Damit ein Verkauf nicht in letzter Sekunde platzt, versichern sich unsere Immobilienmakler, dass ein Kaufinteressent zahlungsfähig ist. Damit es zu einer Reservierung und zur Organisation eines Notartermins kommt, muss entweder eine Finanzierungsbestätigung oder ein Kontoauszug vorgelegt werden.

Auf diese Weise kann die größte Fehlerquelle bei Abschluss einer Immobilientransaktion frühzeitig ausgeschlossen werden.

11. Waren vorherige Kunden zufrieden?


Um die Zufriedenheit unserer Kundschaft zu prüfen, werten wir Bewertungen aus vielen Quellen aus. Dazu gehören Ausgezeichnet.org (4,8/5 Sternen), Immobilienscout24 (Eigentümerseitig 4,7/5 Sternen), MaklerCheck (4,9/5 Sternen), Facebook (4,6/5 Sternen) und Google (4,3/5 Sternen). Zudem wurde Maklaro in den vergangenen vier Jahren durch das Wirtschaftsmagazin Capital im Rahmen des Maklerkompass geprüft. Bei allen vier Tests schnitt Maklaro mit 5/5 Sternen ab und gehört damit nach Test seit vier Jahren zu den 160 besten Immobilienmaklern Deutschlands.




Denken Sie über den Verkauf Ihrer Immobilie nach, können Sie mit unseren Verkaufsberater erst einmal unverbindlich eine Bewertung Ihrer Immobilie durchführen. Sollte Ihnen unsere Einschätzung zusagen, ist ein Vermarktungsauftrag schnell und bequem für Sie verfügbar.

Autor: Tom Kaufhold

Bewerten Sie diesen Beitrag durch Klick auf die jeweilige Sternchenanzahl.
11 Fragen, die Sie Ihrem Immobilienmakler stellen sollten:
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
5.00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Tags: Immobilienmakler, Tipps, Maklervertrag, Immobilie verkaufen, Checklist, Download

Ähnliche Beiträge:

Das Online-Bieterverfahren: </br> ø 25% höhere Verkaufspreise mit Maklaro
Das Online-Bieterverfahren:
ø 25% höhere Verkaufspreise mit Maklaro
Eigentümer aufgepasst: So schützen Sie sich beim Immobilienverkauf vor Geldwäsche!
Eigentümer aufgepasst: So schützen Sie sich beim Immobilienverkauf vor Geldwäsche!
Ertragswertverfahren: So werden Immobilien als Investitionen bewertet
Ertragswertverfahren: So werden Immobilien als Investitionen bewertet
Spekulationssteuer bei Immobilien – Wann sie fällig ist und wie man sie berechnet
Spekulationssteuer bei Immobilien – Wann sie fällig ist und wie man sie berechnet